Gerät man in einen medizinischen Notfall und ist auf intensivmedizinische Hilfe angewiesen, möchte man unabhängig vom Wohnort die beste Versorgung in Anspruch nehmen können. Dies umfasst auch die Konsultation der besten Fachmediziner.

In unserem Projekt “Tele-Intensiv-Medizin Hessen” werden wir den Informationsaustausch zwischen peripheren Krankenhäusern und entfernten intensivmedizinischen Experten ermöglichen, ohne dass dieser dabei durch Medienbrüche beeinträchtigt wird. Besonders in ländlichen Regionen ist eine optimale und flächendeckende Versorgung von Intensivpatienten sehr schwierig. Oft fehlen Personal- und Strukturvoraussetzungen, wie beispielsweise ein in der Intensivmedizin erfahrener Arzt. In vielen Fällen muss auf die Experten in überregionalen Gesundheitszentren oder Universitätskliniken zurückgegriffen werden. In diesem Projekt ermöglichen die Universitätskliniken Frankfurt und Kassel als Zentralversorger eine Vernetzung mit ländlich gelegenen Intensivstationen.

Nur durch diese interdisziplinären und vor allem transregionalen Kooperationen kann die intensivmedizinische Gesundheitsversorgung von Patienten in Hessen entsprechend aktueller Standards aufrechterhalten werden.