DGNO: Digitales Gesundheits-Netzwerk Oberfranken – Projekt Telekonsil-Plattform

 In AMP, Gesundheitswesen, News, Telemedizin

Digitales Gesundheitswesen-Netzwerk Oberfranken

Innovationen im Medizinalltag, schnell, zuverlässig und sicher. In Oberfranken können sich ÄrztInnen zum Wohle ihrer PatientInnen ab sofort fachlich noch besser absprechen. „Die Grundidee des Projekts ist es, Versorgungslücken mit digitalen Services zu schließen und gleichwertige Lebensverhältnisse zu schaffen. Denn wir wollen Digitalisierung konkret machen. Wir wollen wegkommen von den pauschalen „Digitalisierung ist wichtig“ – Aussagen. Hin zur praktischen Umsetzung – wie bei unserem heute vorgestellten Projekt der Telekonsil-Plattform für oberfränkische Kliniken und Krankenhäuser.“, so Bezirkstagspräsident Henry Schramm, Vorsitzender von Oberfranken Offensiv.

Oberfranken nimmt mit dem Projekt eine Vorreiter-Rolle ein, um Modelle für eine optimierte dezentrale medizinische Versorgung zu etablieren und die Möglichkeiten der Telemedizin zum Nutzen aller Beteiligten im Gesundheitswesen zu entwickeln. Das Netzwerk möchte in der engen Zusammenarbeit von AnwenderInnen und Entwicklung die Digitalisierung nutzen, um die PatientInnenversorgung zu verbessern. Ein wesentlicher Baustein wird hierbei die Weiterentwicklung im Human-Centered Design sein, um Anforderungen der NutzerInnen einfließen zu lassen und die Möglichkeit der Übertragung von DICOM-Daten, auch in ländlichen Regionen, mit schlechterer Infrastruktur. Hier werden asynchrone und simultane Möglichkeiten der Betrachtung und Übertragung von Daten genutzt.

 

Im Projekt Telekonsil-Plattform wollen die Netzwerkpartner einen wichtigen Schritt für die Gesundheitsversorgung in der Region gehen. Dabei setzt das Netzwerk auf die Software AMP.clinic, welche bereits erprobt ist und für das Gesundheitswesen entwickelt wurde. Sowohl fallbasierte Konsile als auch kollegiale Fallbesprechungen im Rahmen von Tumorkonsilen können sicher und datenschutzkonform in einem strukturierten Umfeld durchgeführt werden. Die Lösung ist einfach über einen WebClient erreichbar und unter Beachtung höchster Sicherheitsmaßnahmen mobil an den verschiedensten Einsatzorten erreichbar. Dabei können Bilder, PatientInnendaten, ausgetauscht und Videokonferenzen abgehalten werden. Während die Software zum Anwender hin schlank und beinahe einfach aufgebaut ist, basiert die Software im Hintergrund auf neuesten und standardisierten Frameworks (FHIR) und erfüllt damit alle Anforderungen an eine moderne und zukunftsfähige IT-Infrastruktur des Gesundheitswesens und der Interoperabilität. Der Austausch über verschiedenste Fachdisziplinen hinweg stärkt die Sicherheit in der PatientInnenversorgung.

 

Erfahrene AkteurInnen im Gesundheitswesen

 

Der Verein Oberfranken Offensiv e.V. hat bereits in den Projekten „Gesellschaft 4.0“ und „Gesellschaft 4.1“ mit der Entwicklung und dem Betrieb einer digitalen Telemedizinplattform begonnen. Gemeinsam mit uns, AwesomeTechnologies Innovationslabor GmbH, haben die ProjektpartnerInnen damit eine Vorreiterrolle eingenommen und eine Lösung etabliert die heute als „State of the Art“ gelten kann und in mehreren Landkreisen und Städten zum Einsatz kommt. Eine Innovation, die Oberfranken Offensiv den Beteiligten kostenlos zur Verfügung stellt, womit in der Zukunft kritische Fälle deutlich schneller besprochen und Expertenwissen unkompliziert und durch ein bundesweites aufgesetztes Datenschutzkonzept abgesichert ausgetauscht werden.

Wir bieten mit unserer Marke AMP ein breites Produkt- und Leistungsportfolio. Anhand telemedizinischer Anwendungen stärkt das Unternehmen die Kommunikation zwischen SpezialistInnen unter Berücksichtigung höchster Sicherheitsstandards und bietet zertifizierte Lösungen für die Pflege, Krankenhäuser und Facharzt-Konsultationen.

 

Neueste Beiträge